#fromfarmtoscarf – ein Projekt über Handweben und regionale Wolle

[English version below] Ich habe ein neues, kleines Seitenprojekt gestartet. Heute habe ich ihm eine Projektseite erstellt, aber weil sich der Text sicher hin und wieder mal ändert, hier nochmal die Infos im Blog. Der hat ja schließlich auch ziemlich lange keinen neuen Beitrag mehr bekommen – aber jetzt will ich mindestens einmal im Monat ein Projektupdate zu #farmtoscarf geben!

#Fromfarmtoscarf, was soviel bedeutet wie “Vom landwirtschaftlichen Betrieb bis zum fertigen Schal”, ist mein neues Projekt, gestartet im Januar 2022. Schon seit vielen Jahren steht auf meiner Liste der Dinge, die ich unbedingt lernen möchte, ganz groß “Weben!”, und in mein Notizbuch hatte ich ja schon vor einigen Monaten mal “Irgendetwas mit Schafwolle” gekritzelt. Im Dezember 2021 habe ich dann einen Gatterkammwebrahmen gekauft und parallel dazu meine ersten Handspinnversuche unternommen – auch weil ich als Teil der neu gegründeten Fibershed Dach-Initiative unbedingt die Recherchearbeit am Computer mit Handwerk verbinden wollte!

Mit #farmtoscarf möchte ich viele verschiedene Themen zusammenbringen, die mich interessieren – altes Handwerk und seine moderne Interpretation, regionale tierische und natürliche Textilfasern und transparente Wertschöpfungsketten, aber auch Design, Färben mit Pflanzen und die Herstellung direkter Beziehungen zwischen Erzeuger:innen und Verbraucher:innen.

Mein Ziel ist, kein Ziel für dieses Projekt zu haben – sondern von Schal zu Schal zu gucken, wohin mich dieses Vorhaben führt und vor allem: zu lernen! Schon nach den ersten Wochen ist es eine absolute Bereicherung, weil ich vor allem über meinen Instagram-Account coffeewoodandwool spannende Menschen kennengelernt und neue landwirtschaftliche Betriebe, talentierte Pflanzenfärber:innen und regionale Wolllabels entdeckt habe.

Hier im Blog werde ich diese Reise dokumentieren und meine gewonnenen Erkenntnisse teilen!

[English version]

#Fromfarmtoscarf is my new project, launched in January 2022. For many years now, “weaving” has been high on my list of things I’m dying to learn. Then, in December 2021, I bought a rigid heddle loom and, in parallel, made my first hand-spinning attempts – also because, as part of the newly founded Fibershed DACH-group, I really wanted to combine research work on the computer with craft!

With #farmtoscarf I want to bring together many different topics that interest me – ancient crafts and their modern interpretation, regional animal and plant textile fibers and transparent value chains, but also design, dyeing with plants and creating direct relationships between producers and consumers.

And: My goal is not to have a goal for this project! But to look from scarf to scarf, where this project leads me and above all: to learn! Already after the first weeks it is an absolute enrichment, because I have met exciting people and discovered new farms, talented plant dyers and regional wool labels, especially through my Instagram account coffeewoodandwool.

In my blog, I will document this journey and share what I have learned.

By the way, I sell the finished scarves – or exchange them for other handmade things. Just contact me if you are interested!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn + sechzehn =